Betrieb

Familienchronik

Unser Betrieb besteht schon seit über 100 Jahren. Mein Uropa Konrad Correus hat sich 1901 als Steinhauer in der Sellestraße in Guxhagen selbstständig gemacht. Von den 3 Töchtern und 6 Söhnen erlernten 3 Söhne den Steinmetzberuf. Nach dem Tode Konrads 1929 übernahm mein Opa Martin den Familienbetrieb. Am 24.7.1940 wurde mein Vater Georg geboren. Durch den Krieg wurde der Betrieb von seinem Onkel Jakob weitergeführt. Mein Opa Martin ist in Russland 1944 gefallen. Mein Vater machte in Kassel seine Ausbildung zum Gesellen bei Steinmetz Jordan. Nach seiner Lehrzeit arbeitete mein Vater zusammen mit Onkel Jakob. In Aschaffenburg machte Georg 1965 seinen Meister im Steinmetz – und Steinbildhauerhandwerk. Nach dem Tode von Jacob im Jahre 1967 baute mein Vater 1969 eine neue Werkstatt mit angrenzenden Wohnhaus im heutigen Werraweg. Zusammen mit meiner Mutter Hannelore führte er seinen Betrieb bis 1995. Trotz schwerer Krankheiten wie Herzinfarkten 1987, ein neues Spenderherz 1994 und Lungenkrebs 1999 arbeitete er bis zum Schluss in seinem Betrieb. Im Dezember 2000 wurde mein Vater von seinem Leiden erlöst. Mein Werdegang begann am 19.4.1964. Nach Abitur und Bund begann ich 1984-1987 eine Lehre als Steinmetz bei der Firma Siegner in Kassel. Nach der Ausbildung arbeitete ich im elterlichen Betrieb. 1992 in Mainz machte ich meinen Meister im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk. Ich bin seit 1998 mit meiner thailändischen Frau Prontip verheiratet. Wir haben 3 Söhne (Nico, Tom und Anthony).
Ob und wie die Geschichte des Steinmetzbetriebes Correus weitergeht
Schau mer mal!